#143 Influencer Interview mit Dana Andrà - Influently
15756
post-template-default,single,single-post,postid-15756,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

#143 Influencer Interview mit Dana Andrà

daniinchen

#143 Influencer Interview mit Dana Andrà

#143 mit Dana Andrä, besser bekannt als @daniinchen

Influencer

Mohamad: #00:00:54-5# Willkommen in der nächsten Podcastfolge und wieder in unserer wunderschönen Location. Wenn Ihr nicht zuschaut, auch an dieser Stelle wieder, schaut Euch das auf YouTube mal an. Wieder ein spannender Gast hier zu meiner Linken und es ist Daniinchen, wie sie sich auf Instagram nennt mit großartiger Community, einer riesigen authentischen Reichweite, da wird sie gleich nochmal was dazu erzählen, aber erst einmal sagt sie uns, wer sie tatsächlich ist, denn sie heißt nicht direkt Daniinchen, sondern Dana.

Dana, herzlich willkommen im Influently Podcast.

Dana: #00:01:22-7# Dankeschön. Ja, ich bin Dana, ich bin 23 und ich komme aus dem schönen Oldenburg von der Nordseeküste und bin froh, dass ich heute hier sein darf.

Mohamad: #00:01:33-5# Ja, herzlich willkommen. Und Du bist jetzt für mich nicht nur eine großartige Influencer im Bereich Lifestyle, zum Teil auch im Bereich Fitness. Gerade wollte ihr Freund ein Bild machen. Ich sagte „Ja, wir machen das“ und ich wollte den Stuhl beiseiteschieben, so wie man das bei Instagram ja kennt. „Nein, wir machen das authentisch.“ Und so ist Dein Kanal auch aufgebaut. Ist das unter anderem einer der Gründe, weshalb Du schon fast über 100, fast 110 hast? Wenn diese Folge online geht, hast Du die 110 glaube ich schon geknackt. 110 K, nicht 110 Abonnenten. Und ist das mit, wie Du sagtest ein Grund, weshalb Du mit Instagram so erfolgreich bist?

Dana: #00:02:19-8# Ja, also ich glaube es spielt schon mit rein, denn ich werde oft als das Mädchen von nebenan bezeichnet, das irgendwo Sympathie mitbringt und ich glaube, das ist das, was in der perfekten Instagramwelt vielleicht auch mal ganz schön ist.

Mohamad: #00:02:32-2# Ja, finde ich cool.

Dana: #00:02:33-9# Und das Ganze dann so handhabt, weil es dann für jeden normal ist. Denn jeder kann quasi auf die Straße gehen oder, wie es bei uns auch ist, auf ein Feld gehen und mit dem Handy ein Foto machen. Und das ist glaube ich auch ganz schön.

Mohamad: #00:02:45-5# Genau. Ihr werdet ihren Kanal auch in den Shownotes finden, also schaut auf jeden Fall rein. Bei YouTube auch mit einer Beschreibung. Und das, was Ihr bei ihr seht , das ist alles mit dem Handy gemacht. Wir haben gestern beim Abendessen darüber gesprochen. Ich habe gesagt: „Das kann nicht sein, solche Bilder.“ Aber da will ich jetzt keine Werbung für irgendeine Marke machen. Hier sieht man das Ding, was dafür zuständig ist.

Du hast uns aber immer noch nicht erzählt, was Du eigentlich machst, denn Instagram ist nicht Dein Hauptberuf.

Dana: #00:03:14-6# Das stimmt.

Mohamad: #00:03:14-8# Was machst Du?

Dana: #00:03:16-2# Ich studiere zur Zeit noch und zwar im Master of Education, Englisch und Biologie für das Gymnasiallehramt und bin jetzt auch bald fertig. Und dann starte ich ins Referendariat und bin dann hoffentlich bald auch schon Lehrerin. Das ist meine größte Ambition auf jeden Fall.

Mohamad: #00:03:31-5# Also ist das nicht Instagram, obwohl Du damit sehr erfolgreich bist. Viele würden jetzt sagen: „Ich mache jetzt Instagram professionell und will eigentlich nicht Lehrerin werden.“ Was ist Dein Ziel zum Teil auch mit Instagram? Wieso machst Du das?

Dana: #00:03:44-3# Ja, das ist schwierig, weil es einfach ein Hobby war, es hat mir Spaß gemacht, ich hatte Lust, etwas zu posten, etwas mitzuteilen und dann hat sich das alles auch entwickelt und jetzt ist es einfach schön, das Ganze so zu haben. Und nebenberuflich lasse ich es weiterlaufen, solange das Spaß macht.

Mohamad: #00:04:02-6# Okay. Und kannst Du Dir vorstellen, das auch hauptberuflich zu machen? Denn, Du bist doch an so einem Punkt, wo man es zum Beispiel machen könnte.

Dana: #00:04:09-6# Also ich glaube, ich kann es mir nicht ganz vorstellen. Ich würde immer noch gerne als Lehrerin arbeiten, zumindest vielleicht ein, zwei Tage die Woche, denn, ich habe mir den Beruf ja ausgesucht und mich dazu entschieden, das zu studieren, weil mir das Spaß machen würde. Ja, aber klar, Instagram ist schon cool, aber man weiß ja auch nie, wie lange es das gibt. Das ist auch die andere Seite.

Mohamad: #00:04:29-7# Da hast Du tatsächlich Recht, ja natürlich. Wie hat das denn alles begonnen mit Instagram? Wie lange machst Du das erst? Ich weiß gar nicht, wie lange Du das schon machst.

Dana: #00:04:36-1# Jetzt ungefähr eineinhalb Jahre und ziemlich genau auf der FIBO letztes Jahr hatte ich dann meine 10.000 Abonnenten geknackt. Das war dann so ein krasser Moment.

Mohamad: #00:04:47-5# Und jetzt bist Du bei 107.000.

Dana: #00:04:50-1# Ja, genau.

Mohamad: #00:04:50-8# In einem Jahr hast Du von 10.000 – das musst Du mir verraten, wie Du das geschafft hast. Das kannst Du auch hier direkt verraten. Wie hast Du das denn gemacht? Und das sind keine gekauften, sondern das sind tatsächlich echte Abonnenten, die sie hat. Wie hast Du das gemacht? Was ist der Punkt?

Dana: #00:05:04-1# Das fragen viele und ich kann immer nur sagen, das ist so peinlich, aber ich weiß es nicht so genau. Also, man kommt an diesen Punkt, wo man sich überlegt: „Mensch, was mache ich denn jetzt?“ Und dann haben wir gesagt: „Komm’ wir posten jetzt täglich, wir posten regelmäßig und schauen einfach mal, was sonst so geht.“ Wir versuchen immer, die Kommentare zu beantworten und eine Interaktion herbeizurufen. Und dann kam es einfach. Also ich glaube, es gehört auch ein Stückchen weit Glück dazu, dass man auch gesehen wird. Ja, viel Glück oder ich hatte Glück und man muss dabei sein und man merkt eben auch, ob einem das Spaß macht oder weil man es macht, weil man vielleicht berühmt werden möchte oder Geld verdienen möchte. Das merkt man einfach, wenn jemand authentisch ist, dann geht es einfach von alleine, glaube ich.

Dana Andrà steht auf einem Rasen und schaut glücklich.

Mohamad: #00:05:52-8# Ich glaube auch, dass man den Fokus nicht nur auf das Geld setzt, sondern sagt: „Ich mache das, weil es mir Spaß macht“ und gut ist. Mehr ist es eigentlich nicht. Da finde ich es spannend, was Du sagst, Du weißt nicht, wie Du es gemacht hast und genau an dieser Stelle, jetzt wo wir die Podcastfolge oder das YouTube-Video aufnehmen, haben wir es noch nicht gelaunched, aber wir haben bei Influently einen Onlinekurs aufgebaut, von Null an, wie man beginnt und, ich sage mal, zum erfolgreichen Influencer werden kann.

Natürlich gehört immer Glück dazu, aber die einzelnen Schritte aufzulisten, das ist auch meiner Meinung nach relevant und wichtig. Wie geht man vor? Bearbeitet man Bilder? Bearbeitet man nicht? Womit macht man Bilder? Wir haben schon erfahren, Du machst sie mit dem iPhone. Das reicht meiner Meinung nach auch schon aus. Jeder muss für sich selbst entscheiden, womit er die Bilder macht. Professionelle Kamera oder nicht? Hast Du auch schon darüber nachgedacht? Du merkst einfach mit dem iPhone klappt das auch. Wieso dann eine Kamera für ein paar Tausend Euro kaufen?

Dana: #00:06:47-1# Ja, so ist zumindest jetzt der Stand.

Mohamad: #00:06:53-4# Wie sind wir zusammengekommen? Wir sitzen auch nicht zufällig jetzt hier in dieser coolen Location, nehmen ein Interview auf, haben eventuell hier auch Limucan Kaffeebecher mit Wasser drin. Also ich trinke keinen Kaffee, Du Latte Macciatto, habe ich schon erfahren. Wie sind wir zusammengekommen?

Dana: #00:07:10-2# Das war ganz spannend. Ich war letztes Jahr für gut fünf Monate in Kalifornien zum Auslandssemester wegen meines Studiums und dann hat Mohamad mir damals eine E-Mail geschrieben. Ich glaube es war im November und hat einfach mal so ein bisschen was zu der Firma erzählt, zu Limucan und das fand ich sehr spannend und dann dachte mir: „Moment, das teste ich doch mal.“ Und dann habt Ihr ja sogar die weite Reise des Päckchens organisiert und das sogar nach Kalifornien verschickt. Das fand ich natürlich auch megacool, wenn Firmen auch ein bisschen was dazu sagen und auch investieren. Dann habe ich getestet, fand es super und bin seitdem dabei.

Mohamad: #00:07:48-0# Nimmst Du es täglich?

Dana: #00:07:49-9# Mittlerweile ja.

Mohamad: #00:07:51-7# Ja, okay. Und da kommt auch wieder die Frage wegen des Geschmacks. Also ist der Geschmack für Dich intensiv? Wir haben im Westend zu Abend gegessen und über Liquid gesprochen und Du hast gesagt: „Nein, ich rauche nicht, Liquid ist nichts für mich.“ Muss ja auch nicht unbedingt, aber wie ist das mit dem Geschmack für Dich bei CBD?

Dana: #00:08:12-1# Ja, also am Anfang fand ich es auch erst einmal etwas ungewohnt, weil es natürlich pflanzlich schmeckt. Es ist ja einfach auch ein Naturprodukt, ich habe mich aber sehr schnell daran gewöhnt und nehme das einfach immer vor dem Schlafengehen. Also ich nehme es und lege mich ins Bett und dann ist es gut.

Mohamad: #00:08:32-5#. Und dann hat man die Wirkung, die man eben hat. Aber wir dürfen ja dazu nichts sagen, Du als Creatorin weißt, wie schwierig es auch in Stories ist, das Ganze zu verpacken. Du hast Produkte, die Du super verpacken kannst und Du hast dann das CBD-Öl, was Du für mich sehr gut verpacken kannst und rüberbringst. Und davor, wie Du das Ganze machst, ziehe ich meinen Hut, denn ich könnte das nicht. Um ehrlich zu sein, ich könnte nicht etwas darüber sagen und die Vorteile nennen, ohne das direkt anzusprechen. Aber Du kriegst das super hin, also an dieser Stelle: Super!

Dana: #00:09:09-6# Danke.

Das Instagram Logo

Mohamad: #00:09:10-3# Wie ist das mit – Du hast Dich wahrscheinlich damit beschäftig – mit CBD und Straßenverkehr. Viele denken immer, es macht high, es ist wie Gras und man kann damit danach doch kein Auto fahren. Fährst Du da Auto am nächsten Tag,

Dana: #00:09:27-0# Ja, klar. Weil es eben nicht psychoaktiv ist, was viele denken. Das ist auch immer noch ein Vorurteil, aber es geht ja nur um den Inhaltsstoff CBD, der eben nicht psychoaktiv ist. Dementsprechend hat man damit überhaupt gar keine Probleme. Ich nehme es sowieso auch abends vor dem Schlafengehen, das kann ich jetzt persönlich aus meiner Erfahrung auch empfehlen. Ich komme damit super klar, aber wie gesagt total unproblematisch.

Mohamad: #00:09:52-6# Und mittlerweile findest Du das Limucan-Öl auch so gut, dass Du es wem empfohlen hast?

Dana: #00:09:57-1# Ich habe es auf jeden Fall auch meiner Mama empfohlen.

Mohamad: #00:10:00-1# Genau, die ist auch mittlerweile glücklich damit.

Dana: #00:10:02-1# Sie nimmt es auch täglich und ist auch mehr als begeistert und zufrieden damit.

Mohamad: #00:10:06-4# Da könnt Ihr wieder hören, wieso auch Kooperationspartner mit Dir zusammenarbeiten und dass ist es, was ich mit Kooperationen meine auch bezüglich Influencermarketing. Wenn ich das so sage „Influencer“, wie findest Du das Wort?

Dana: #00:10:19-4# Schwierig.

Mohamad: #00:10:20-6# Ja? Magst Du mehr „Content Creator“?

Dana: #00:10:23-3# Ich weiß gar nicht, als was man jemanden bezeichnet.

Mohamad: #00:10:26-1# Content Creator. Ihr macht einen guten Content.

Dana: #00:10:27-0# Lifestyle Mensch?

Mohamad: #00:10:28-9# Ich finde Influencer doof zum Teil. Ich finde es nicht negativ behaftet, aber es wurde negativ dargestellt. Das sind Menschen, die einfach nur viel Geld bekommen, irgendwelche Sachen hinhalten oder so. Aber so ist es ja nicht. Also zum Beispiel nicht bei Dir, nicht bei allen Creatorn, die bei Limucan zum Beispiel zusammenarbeiten, da ist es nicht so. Aber bei anderen, Unternehmen oder bei anderen Influencer, weiß ich das eben nicht. Ich bezeichne Euch gerne als Content Creator und Ihr seid ja, wie gesagt, keine Werbeplattform.

Dana: #00:10:57-1# Nein, ich finde es auch schade, wenn es so dargestellt ist.

Mohamad: #00:11:00-0# Wie kommen Unternehmen auf Dich zu? Wir haben letztens über Unternehmen gesprochen. Wie wirst Du von Unternehmen kontaktiert? Ist das eine E-Mail, die alle bekommen? Gehen Leute auf Dich als Influencer ein?

Dana: #00:11:11-4# Also, die Kooperationen, die dann zustandekommen, sind meistens diejenigen, bei denen man wirklich persönlich mit Namen angesprochen wurde, vielleicht auch mit Bezug auf die Seite, auf die Bilder. Du hast mir damals auch Grüße nach Kalifornien geschickt, weil Du wusstest, dass ich gerade da bin. Da merkt man, die Firma hat sich wirklich mit einem beschäftigt und das ist es, was schön ist, das sind die potentiellen Kooperationspartner, alles andere, wo „copy – paste“ passiert, ist unschön. Denn da merkt man als Influencer nur abgespeist.

Mohamad: #00:11:40-8# Und da solltet Ihr auf jeden Fall als Influencer viel Wert darauf legen, denn schließlich wollen wir ja gemeinsam dafür sorgen, dass sich die Branche marketingmäßig etabliert und an Unternehmen, denkt da bitte drüber nach, bevor Ihr Creator anschreibt, wie Ihr sie anschreibt und wie Ihr darauf eingeht. Und das finde ich ist ein relevanter Punkt, wie Du gerade gesagt hast. Ich habe mich vorher damit beschäftigt, wo Du gerade bist und habe Dich angeschrieben. Daher würdest Du dann antworten?

Dana: #00:12:07-2# Ja.

Mohamad: #00:12:07-7# Und so solltet Ihr es auf jeden Fall machen.

Mit Deinem CBD bei Limucan gibt es ja zweieinhalb Prozent, drei Prozent, fünf und zehn Prozent. Mit welchem hast Du angefangen und hast Du da gewisse Unterschiede bemerkt? Ohne jetzt direkt auf die Wirkung einzugehen.

Dana: #00:12:23-4# Ich habe mit dem Fünfprozentigen angefangen und habe das dann für mich dementsprechend dosiert und kam damit gut klar und dachte mir dann aber, ich probiere mal das Zehnprozentige aus, weil ich dabei erstmal nur die Hälfte benötige. Und ich komme damit sogar noch besser klar und mag das persönlich nochmal ein bisschen lieber. Und ansonsten kann man sagen vom Geschmack her ist es auch unterschiedlich.

Ein Influencer macht ein Bild

Mohamad: #00:12:50-9# Ja? Schmeckst Du den Unterschied?

Dana: #00:12:52-1# Ja, auf jeden Fall.

Mohamad: #00:12:53-0# Was schmeckst Du? Kannst Du das ungefähr sagen?

Dana: #00:12:56-4# Ja, die niedriger Dosierten sind meiner Empfindung nach etwas milder im Geschmack und dann vielleicht auch geschmacklich eher in nussigere Richtung und das Zehnprozentige kann durchaus auch mal eine ganz kleine Schärfe mit dabei haben.

Mohamad: #00:13:10-2# Das stimmt, das habe ich auch gemerkt.

Dana: #00:13:11-3# Für Ingwerfans ist das glaube ich das Allerbeste.

Mohamad: #00:13:13-9# Oh, Ingwerfans spitzt schön die Ohren und dann schaut auf jeden Fall bei Limucan vorbei. Okay, das Zehnprozentige hat also mehr die Ingwerschärfe.

Dana: #00:13:22-4# Ja.

Mohamad: #00:13:22-8# Dir schmeckt das, Du kannst jetzt mittlerweile damit umgehen. Vorher ist es natürlich ein bisschen intensiv gewesen, aber mit der Zeit kommt man damit klar.

Dana: #00:13:41-9# Ja, es ist auch Routine, also man gewöhnt sich tatsächlich daran, auch wenn man es, wie ich mittlerweile täglich nimmt. Wenn man es dann nicht nimmt, dann ist es schon fast wieder komisch, mir fehlt irgendwie was.

Mohamad: #00:13:53-5# Du hast innerhalb von einem Jahr 90.000 Abonnenten dazugewonnen, das ist schon ziemlich krass. Wenn ich heute als Influencer beginnen wollte, was würdest Du mir für einen Tipp geben, damit ich das erreiche? Vielleicht gibt es so diesen einen Tipp, wo Du sagst: Das könnte mich eventuell in diese Richtung geführt haben.

Dana: #00:14:27-9# Regelmäßigkeit ist erst einmal das A und O, dass man wirklich sagt, man postet jeden Tag oder jeden zweiten Tag, desto mehr Aufmerksamkeit kann man natürlich generieren und vor allem, was sogar noch wichtiger ist, einfach was man ausstrahlt, dass es einem Spaß macht. Und nehme die Leute auch in Dein Leben mit. Ich habe am Anfang immer so ein bisschen Motivationssprüche oder so was gepostet und klar kam auch ein wenig Zuwachs, aber seitdem ich wirklich sage: „Hey, heute mache ich das und das.“ Oder zum Beispiel „Jetzt, wo wir unsere Hausplanung anfangen –„

Das sind Sachen, damit können die Leute was anfangen, da denkt man sich: „Hey, das kommt vielleicht in meinem Leben auch mal auf mich zu.“ Einfach wirklich auch ein wenig den Alltag zeigen. Also es muss gar nicht immer eine krasse Schiene sein, sondern man kann einfach man selbst sein und zeigen, dass man Spaß hat.

Mohamad: #00:15:18-3# Das finde ich ziemlich cool und ich glaube, das ist wirklich der Punkt, weshalb Du so erfolgreich damit bist. Dass Du Dich nicht einfach auf eine Sache fokussierst, sondern dass Du ganz normal Deine Community mitnimmst und zeigst, wie es wirklich am Anfang ist.

Dana: #00:15:30-0# Ja.

Mohamad: #00:15:30-7# Und nicht irgendwas darstellst, so wie ich gerade – Dein Freund sitzt jetzt hier hinter der Kamera. Er wollte ein Bild machen. Ich wollte den Sessel beiseiteschieben, Du hast gesagt: „Nein, wir lassen das alles so.“ Und das finde ich ziemlich spannend und das machen meiner Meinung nach nicht so viele, so, wie es eigentlich sein sollte. Das ist wirklich zum Teil so, wie es im Real Life ist und Du bringst das auch rüber und das zählt. Was hast Du für ein Ziel als Influencer für Instagram?

Dana: #00:15:53-9# Was heißt Ziel? Was haben wir damals gesagt? Oh, wenn man mal 10.000 hat wäre cool. Dann, ob wir wohl jemals 50.000 als Community kriegen? Und jetzt hat man diese sagenumwobenen 100 erreicht und man ist eigentlich so, wow, das ist schon eine heftige Zahl, aber im Endeffekt, macht das aus mir ja keinen anderen Menschen. Man bleibt genau gleich.

Mohamad: #00:16:16-2# Das wollte ich Dich fragen. Kommst Du mit diesem – das ist ja für mich Ruhm, Du bist eben bekannt. Du hast so viele Menschen, die Du erreichst. Wie kommst Du damit klar? Du bist auch bodenständig, so wie Larissa, die wir im vorigen Interview gesehen haben. Dana ist genauso auf dem Boden geblieben, obwohl es bei vielen anderen leider anders der Fall ist. Was lässt Dich so, ich sage mal, auf dem Boden der Tatsachen bleiben?

Dana: #00:16:43-3# Ich glaube, weil ich es nach wie vor als Hobby sehe und weil es nach wie vor einfach Spaß macht, es meine Leidenschaft ist und ich nicht unbedingt nur den Job darin sehe. Klar, es ist irgendwo ein Job geworden, es ist einer geworden, es war nicht so geplant. Was man mitbekommt ist, dass superviele sagen: „Oh, ich will jetzt richtig fame werden, ich will damit reich werden, ich will sonst wer werden.“ Und das merkt man einfach auch und dann, ist es auch schwierig auf Events, wo mehrere Influencer oder Blogger sind, dann merkt man die Unterschiede leider auch sehr.

Mohamad: #00:17:14-0# Ja, auch vom Aussehen her, nicht nur wie die Menschen sind, sondern auch vom Aussehen. Das habe ich auch schon mit Larissa besprochen, Ihr seid wirklich Menschen – also Larissa habe ich schon mal auf der FIBO getroffen, Dich treffe ich hier zum ersten Mal, obwohl Du aus Oldenburg kommst. Ich habe vorher in Oldenburg gewohnt. Und da muss ich sagen, viele sehen tatsächlich nicht so aus, wie im realen Leben, also auch künstlicher.

Dana: #00:17:38-3# Ja.

Mohamad: #00:17:39-2# Und da kann ich nur sagen: „Verstellt Euch nicht!“ Wenn Ihr Eure Bilder bearbeitet, dann bearbeitet die nicht so sehr, dass Ihr so verstellt seid, dass man Euch im Nachhinein gar nicht erkennt.

Dana: #00:17:48-0# Ja, Photoshop lässt grüßen.

Mohamad: #00:17:49-5# Ja, das ist traurig und das ist mit so ein Teil, was alles einschränken kann bei Deinem Potential nach außen. Wie viele Menschen erreichst Du? Wie wirst Du damit wirklich erfolgreich? Und da komme ich wieder zum Punkt. Was ist für Dich relevant? Geht es Dir nur um das Geld, was Du damit verdienen kannst? Oder geht es Dir wirklich darum, coole Produkte nach außen zu repräsentieren und Menschen Produkte zur Verfügung zu stellen, die ein Benefit sind.

Dana: #00:18:18-5# Ja, auf jeden Fall letzteres. Dass man damit natürlich ein bisschen Geld mit verdienen kann, ist auch irgendwo cool und auch sinnvoll. Aber trotzdem steht vor allem natürlich das Connecten im Vordergrund. Ich meine, wie cool ist das jetzt ja auch hier, so dass man mit mehreren Influencer zusammenarbeitet, dass man Euch zum Beispiel auch persönlich kennenlernt, dass man coole Events hat. Man geht cool Essen, hat tolle Gespräche und das ist das, was einem auch den Mehrwert gibt.

Mohamad: #00:18:43-6# Man würde sagen, das ist bei uns das, was zählt dieses Menschliche untereinander. Ich denke, wenn das wirklich passt, auch für Unternehmen, die Kooperationen eingehen wollen, wenn die menschlich sind, dann können die auch Creator gewinnen, die eventuell auch größer sind, also wie bei Dir jetzt. Und bist Du nicht unbedingt auf sehr, sehr viel Geld aus. Von Luft und Liebe können wir alle nicht leben. Das ist klar, es muss aber in Relation bleiben.

Also Wert und Gegenwert. Und da sollte man meiner Meinung nach nicht abgehoben sein und ich glaube, das sind Influencer nur, wenn man sie auch dementsprechend behandelt. Das heißt, wenn man sie anschreibt als wäre das jetzt eine Nachricht, dann würdest Du auch eventuell sagen: Entweder gehst Du gar nicht darauf ein oder, wenn andere nur auf das Geld aus sind, würden sie sagen, wenn das Unternehmen dann schreibt: „Wir zahlen, keine Ahnung, 1.000 Euro für ein Posting.“ Was soll’s? Würden andere sagen: „Okay, mache ich.“

Aber zu Limucan. Wo können die Leute mehr darüber erfahren?

Dana: #00:20:07-1# Google.

Follow Button der von einem Finger geklickt wird

Mohamad: #00:20:06-9# Ja, genau so ist es. Also googelt mal nach Limucan CBD-Öl, dann könnt Ihr wirklich eine Menge darüber erfahren, was tatsächlich die Vorteile sind, wenn man so ein Produkt, CBD zu sich nimmt. Du bevorzugst bis jetzt immer das Öl. Hast Du schon den Kaffee oder die Crème probiert?

Dana: #00:20:28-0# Die Créme, ja.

Mohamad: #00:20:28-9# Und hast Du da gewisse, wie soll ich sagen, Vorteile davon bemerkt oder etwas, wovon Du sagst: Tatsächlich ist die Crème besser als andere und kannst Du darüber was erzählen?

Dana: #00:20:42-7# Ja, also bei mir ist das so, ich habe einfach eine superschwierige Haut und deswegen vertrage ich superwenig. Und dann war ich richtig happy, weil ich die CBD-Crème ohne Probleme vertragen habe. Und dann habe ich meine Mama zum Beispiel auch testen lassen und sie fand sie auch super. Obwohl wir zwei komplett unterschiedliche Hauttypen sind, CBD funktioniert bei uns beiden einfach total super. Und das fand ich angenehm einfach, weil ich sonst wirklich Probleme habe mit Crèmes und ich deswegen immer zu sehr, sehr, sehr teuren und schwierigen Marken greifen muss. Und das ist natürlich dann auch eine schöne Sache, wenn dann noch ein natürlicher Benefit dabei ist.

Mohamad: #00:21:20-6# Genau. Und das sind rein natürliche Inhaltsstoffe, das könnt Ihr Euch auch auf der Limucanseite mal anschauen, Limucan.com, da könnt Ihr wirklich alles darüber erfahren. Und natürlich, ja bei Google auch, wenn Ihr die Vorteile erfahren wollt. Wie ist es so? Ich hatte schon bereits die Ziele angesprochen bezüglich als Influencer auf Instagram Instagram. Du hast gesagt, da hast Du keine direkten, konkreten Ziele. Und es soll alles real bleiben, so wie es im Real Life ist. Gibt es manchmal Punkte, wo Du sagst: „Wenn ein Unternehmen mir vielleicht, keine Ahnung, 10.000 anbietet, würde ich das dann in Anspruch nehmen, auch wenn ich das Produkt nicht gut finde.“ Oder würdest Du sagen: „Mir geht es wirklich um Ehrlichkeit, um authentisch sein, wie ich das nach außen hin präsentiere.“ Und wie schlägst Du es anderen vor als Influencer?

Dana: #00:22:10-8# Würde ich niemals machen und kann ich auch nicht empfehlen, denn die Leute würden es merken, da bin ich mir sicher. Wenn man wirklich sowas macht, wenn man das Produkt nicht gut findet, aber das Geld ganz, ganz toll findet, dann kommt das auch genau so rüber. Also, ich kann da jetzt nicht aus eigener Erfahrung sprechen, denn ich möchte es nicht machen, aber ich sehe es bei anderen Leuten.

Man bekommt ja teilweise dieselben Angebote und sieht dann ganz genau: Aha, Person XY hat das angenommen. Und dann siehst Du aber in der Story, wenn Du als Influencer selber ein aktiver Follower bist, dann merkst Du das einfach, das ist nicht mehr authentisch und es wirkt super abgedreht. So, als hat man sich vorher genau überlegt, wie man was sagt, aber nicht begeistert ist. Und, ja, man merkt es und ich würde es einfach nicht machen, denn man möchte ja seine Leute nicht verarschen, das muss man ja so sagen.

Mohamad: #00:22:58-3# Ja, so ist es. Ich kann nur sagen, lasst Euch als Influencer nicht herumkriegen, auch wenn Unternehmen sagen, sie zahlen das Doppelte oder das Dreifache. Das hast Du auch gestern beim Abendessen erwähnt, wenn Du sagst: „Nein, ich möchte nicht.“ Dann sagen die: „Ja, wir zahlen das Doppelte.“ „Nein.“ „Wir bezahlen das Dreifache.“ „Ja immer noch nein.“

Sie verstehen es trotzdem nicht und das finde ich schon ziemlich spannend. Bleibt bitte als Influencer, wenn Ihr das langfristig betreiben wollt, dann bleibt real, denn nur das zählt. Ihr könnt damit für eine gewisse Zeit Geld verdienen und dann seid Ihr raus. Dann könnt Ihr gar nichts mehr machen. Wenn Ihr aber real bleibt, dann könnt Ihr später damit eventuell mit der Zeit viel mehr Geld verdienen. Aber das kommt dann eben später. Und dann macht Ihr es nicht mit Produkten, bei denen Ihr es des Geldes wegen macht, sondern wo Ihr tatsächlich dahinter steht.

Dana: #00:23:38-5# Ja, es kommt von alleine. Man muss auch ein bisschen Geduld haben, das ist so. Ja, okay, mein Wachstum war jetzt schon ziemlich schnell. Aber ich meine, das kommt von alleine. Wenn man am Ball bleibt, wenn man Spaß hat, dann kommt das. Und mal gibt es tolle Angebote, tolle Firmen, die auf einen zukommen und mal wieder nicht. Das ist ganz normal.

Mohamad: #00:23:57-5# Wieviel Zeit nimmt Instagram für Dich in Anspruch?

Dana: #00:24:01-2# Es ist unterschiedlich. Ich würde mal sagen so schon drei bis vier Stunden am Tag.

Mohamad: #00:24:07-9# Wow, okay.

Instagram Images

Dana: #00:24:08-8# Man möchte vor allem ja seine Nachrichten beantworten, man möchte die Interaktion haben und dann, klar, wenn man dann natürlich mal shooten geht, dann kann auch mal ein ganzer Tag dafür draufgehen, wenn man verschiedene Locations hat und es kommt auch immer darauf an, ob das Wetter mitspielt oder nicht. Das ist schon zeitintensiv, ja.

Mohamad: #00:24:30-2# Ja, wir haben jetzt so eine Reise gemacht durch Instagram, durch CBD, so eine allgemeine Reise und ein bisschen natürlich auch zu Dir als zukünftige Lehrerin und als, ich sage mal, Content Creatorin. Hast Du ein paar Tipps an die Community? Denn hier hören ja auch Leute rein, die gerne selber Influencer werden wollen, hier hören Unternehmer rein, die gerne mit Influencer arbeiten wollen. Was kannst Du als für mich erfolgreiche Influencerin aus Deiner Sicht für die jeweiligen Bereiche sagen?

Dana: #00:25:04-9# Erst einmal an die Unternehmen gerichtet. Beschäftigt Euch mit Euren potentiellen Kooperationspartnern. Es kommt soviel besser an, wenn Ihr persönliche Mails schreibt, wenn Ihr wirklich auf die Leute eingeht. Da zeigt man einfach, da ist wirklich ein Interesse und man sieht einen eben nicht nur als Werbeplattform, sondern als Mensch. Das ist genau das, worum es geht, dass die Menschlichkeit bestehen bleibt. Und anders herum eben auch für die Influencer, dass man sich auch mit den Firmen beschäftigt, dass man sich also nicht nur denkt: „Oh ja, das ist bestimmt ganz cool, mache ich jetzt einfach mal.“

Sondern, dass man sich vielleicht auch ein bisschen Backgroundinformation anliest, dass man wirklich Bescheid weiß über bestimmte Produkte, auch über die Herkunft der Firmen, dass man auch nachfragt: „Wie läuft das denn so bei Euch ab?“ Und einfach versucht, das Ganze immer noch so authentisch wie möglich zu verkaufen, in dem Sinne, weil man dahintersteht und man das selbst nutzt. Was würde es mir bringen, wenn ich ein Produkt selber gar nicht nutze, aber immer sage, wie toll es ist und dann irgendwelche Fragen bekomme, die ich gar nicht beantworten kann. Deswegen, wenn Ihr Euch bei Influencer für Kooperationen entscheidet, dann testet die Produkte vorher auch. Haben wir ja auch gemacht.

Mohamad: #00:26:17-0# Genau. Du hast es ja von Deinen Freundinnen gekriegt.

Dana: #00:26:20-0# Genau. Wir haben auch gesagt: „Komm’, teste doch erst einmal. Probiere das aus, gefällt Dir das? Kommst Du damit klar?“ Und genauso, wenn Firmen das anbieten, dann schmeckt es einem nicht oder man hat keine Effekte, wie soll man dafür Werbung machen? Also deswegen, immer vorher testen, das ist für beide Parteien ganz wichtig.

Mohamad: #00:26:38-0# Und unverbindlich. Also nicht: „Du kriegst das jetzt, das ist so eine Art Test. Du machst aber trotzdem einen Post.“ Das ist nicht unverbindlich. Unverbindlich testen ist, Du kriegst es, Du testest es. Wenn Du überzeugt bist, sagst Du dann eine Kooperation zu oder nicht. Und das ist es, was Kooperationen wertvoll macht und ausmacht.

Dana: #00:26:55-5# Auf jeden Fall.

Mohamad: #00:26:56-0# Und dann als langfristige Kooperation. Limucan ist schon länger mit dabei und Dana auch schon seit November, Dezember haben wir angefangen. Das ist jetzt schon ein paar Monate her und wir arbeiten immer noch zusammen.

Und ich hoffe, das führen wir auch weiterhin so fort.

Ich hoffe, Ihr konntet von der heutigen sehr viel mitnehmen. Danke Dir Dana für Deine wertvolle Zeit, die Du uns gewidmet hast und mit den tollen Insights und den tollen Tipps von Dir und natürlich findet Ihr Danas Link sowohl in den Shownotes als auch natürlich bei YouTube. Wenn Ihr nicht zugeschaut habt, schaut Euch das Video auf YouTube an, mit toller Kulisse, ein tolles Interview war es heute und es war für mich einfach eine großartige Influencer Interviewfolge, ziemlich entspannt. Dana, vielen Dank!

Dana: #00:27:43-3# Danke Dir auch.

Mohamad: #00:27:44-4# Ich wünsche Dir weiterhin eine tolle Zeit in Berlin. Wir haben hier noch ein paar Sachen zu tun. Also wir machen gleich auch nochmal Content und dann schauen wir mal, was der Tag heute so bringt. Schönes Wetter in Berlin, kann nur besser werden.

Dana: #00:27:56-3# Ja, klar.

Mohamad: #00:27:57-9# Bis dann.

 

Shownotes:

Dana auf Instagram: https://www.instagram.com/daniinchen/

Limucan Shop: https://www.limucan.com/

Limucan auf Instagram: https://www.instagram.com/limucancbd/

www.influently.de

Influently auf iTunes: http://bit.ly/2wYIzEF  

Influently auf Facebook: http://bit.ly/2gvhS7S

Influently auf Instagram: https://bit.ly/2uoCTo1

Influently auf YouTube: http://bit.ly/2zPchhh

Influently auf Pinterest: https://bit.ly/2zSOO07

Influently auf Spotify: http://spoti.fi/2zYUKHM

Hier kannst du den Podcast abonnieren und bewerten:

👉 http://bit.ly/2wYIzEF👈