#148 Die 9 wichtigsten Trends im Influencer-Marketing

9 Trends im Influencer-Marketing

#148 Die 9 wichtigsten Trends im Influencer-Marketing

Heute sprechen wir über die 9 Trends im Influencer Marketing.

Trend 1

Micro-Influencer werden für Marken immer relevanter. Wichtig ist nicht, mehr Abonnenten zu haben, sondern Du musst nur vernünftige Arbeit machen. Genauso sehen das mittlerweile Unternehmen auch. Sie brauchen keine Influencer, die mehr Abonnenten haben, sondern diejenigen, die sehr nah an ihrer Community sind.

Micro-Influencer gewinnen immer mehr an Bedeutung. Und das wird auch stetig wachsen. Und wenn Du Micro-Influencer bist, dann mache guten Content und Du wirst auf jeden Fall die richtigen Kooperationspartner für Dich finden und gemeinsam mit den Unternehmen langfristig wachsen.

Trend 2

Erfolgreiches Influencer-Marketing mit langfristigen Partnerschaften.

Wir bei Influently setzen bei den Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, auf langfristige Partnerschaften.

In unserer Social-Media-Welt beziehungsweise im Internet Zeitalter, auf YouTube, auf Facebook, auf Instagram, müssen Menschen ein Produkt mehrmals gesehen haben, um es tatsächlich zu kaufen. Ohne eine langfristige Kooperation würde das gar nicht funktionieren. Und nur dann kannst Du als Influencer und als Unternehmen davon profitieren. Was tatsächlich zählt, ist eine Werbung, die ankommt, die Spaß macht. Für Euch als Unternehmen, die Influencer-Marketing machen wollen, legt nicht Wert auf schnellen Return on Investment, sondern legt Wert auf langfristige Partnerschaften.

Trend 3

Dieser Trend ist sehr spannend. Ich habe davon erst vor ein paar Wochen gehört, von jemandem, der im Social-Media-Marketing schon seit Jahren aktiv ist. Ich mache nicht umsonst diese ganzen Videos auf YouTube, auf Instagram im Influently Podcast und platziere Content, was ich für 2020 sinnvoll und relevant halte.

Im Jahr 2020 werden über 80 Prozent der Social-Media-Nutzer nur noch Videos konsumieren. Du bist nicht der Videotyp? Lerne es, Du kannst es trainieren. Mir ging es früher genauso. Heute kann ich mich vorne hinstellen. Ich bin auf E-Commerce Veranstaltungen und erzähle über Influencer-Marketing und da sitzen 180 Leute und mir macht es nichts aus. Und Du wirst es auch lernen, Dich vor eine Kamera zu stellen und keine Angst mehr zu haben.

80 Prozent schauen nur noch Videos, Video Content wird immer relevanter. Auf YouTube etwas längerer Content, auf Instagram, im Feed, hat der Influencer maximal eine Minute, um auf den Punkt zu kommen. Creator sind miteinander connected, daher teile diese Influently Podcast Folge mit anderen und sorge dafür, dass Videos gemacht werden, sonst wird die Reichweite noch weiter sinken.

Trend 4

Facebook rückt immer mehr in den Hintergrund. Okay, zu Facebook gehört noch Instagram und WhatsApp. Aber aus meiner Sicht wird Facebook als Plattform in Richtung Gruppen relevant bleiben und sich dort mehr platzieren. Das merke ich, seit ich mich viel mehr mit Online Marketing und Facebook Ads beschäftige. Wenn Du Dich bisher nur mit Facebook auseinandersetzt, dann wird es höchste Zeit, Dir Instagram anzusehen.

Trend 5

Bei Trend 5 geht es um Tik Tok. Laßt Instagram nicht außer acht, aber viele sagen, Tik Tok ist der nächste große Hype und wird noch viel größer werden.

Wieso erlebt Tik Tok gerade diesen Hype? Tik Tok wurde mittlerweile von Musically aufgekauft, einem großen Unternehmen in Asien, die im Bereich künstlicher Intelligenz tätig sind. Die wollen Daten von uns bekommen, um zu sehen, wie wir ticken. Und die holen sich die Daten anhand von Video Content. Und Tik Tok? Das ist eine reine Videoplattform. Für Tik Tok wird sehr viel Marketing Budget investiert und sie betreiben ein sehr starkes Influencer-Marketing und bezahlen Influencer, um sich auf Tik Tok zu präsentieren. Tik Tok ist noch eine jüngere Plattform und je jünger die Community, umso besser. Für das Influencer-Marketing arbeitet Tik Tok mit kleinen Influencern, Micro-Influencern, geht aber auch an die ganz Großen.

Ich teste Tik Tok gerade, das könnt Ihr Euch gerne anschauen, und unterhalte mich mit sehr vielen Influencern, die sich dort platzieren und am Tag über 5.000 Abonnenten erreichen.

Diese Zeiten sind auf Instagram vorbei. Das funktioniert nur noch mit Facebook Ads oder Instagram Ads. Wenn Du lernen willst, wie Du Deine Community günstig zielgruppentargetiert erreichst und Deine Reichweiten auf Facebook, Instagram und anderen Kanälen erhöhst, dann komme mit mir zum Seminar nach Barcelona. Ich hatte das in der letzten Folge schon erwähnt. Wenn Du von einem der erfolgreichsten Facebook Marketer lernen willst, wie Facebook Ads funktioniert, komme mit mir nach Barcelona. Infos dazu findest Du hier in den Shownotes und in der Influently Podcast Folge # 147.

Trend 6

IGTV

Am Anfang dachten viele, IGTV das ist nicht die Konkurrenz für YouTube. Vielleicht nicht, YouTube ist eher eine Lernplattform und die zweitgrößte Suchmaschine, aber IGTV wird relevanter, weil Video Content relevanter wird. Auf IGTV stellst Du als Influencer Videos für Deine Community zur Verfügung. Gibt es ein Thema, das länger gesprochen wird, postest Du das Thema und machst daraus ein kurzes IGTV Video. Dann verlinkst Du den Post im Feed auf Dein IGTV Video.

Wie ich das mache, zeige ich Dir auf meinem privaten Instagram Kanal, mohamadcouchi, den Ihr gerne abonnieren könnt. Der Link steht in den Shownotes. Bei mir geht es um Mind Set und Motivation und das in kurzen Videos von einer Minute.

Mittlerweile sind es fast 80 Videos.

Ich schaue mir öfters eine Influencerin an, Louisa Dellert, die sich für Umweltthemen einsetzt. Sie erreicht auf bestimmte IGTV Videos über 300.000 Views. Wenn Ihr bisher auf Instagram und Facebook unterwegs seid, schaut Euch IGTV an.

Trend 7

Influencer werden zu Personal Brands.

Die richtigen Influencer, Content Creator, werden zur Marke, zu einem Unternehmen. Früher waren die Stars in Film und Fernsehe, heute sind sehr viele auch auf Social Media. Manche Influencer stellen sogar jemanden ein, der E-Mails beantwortet oder einen Contentplan schreibt. Sie konzentrieren sich auf ihre Hauptaufgabe: Hochwertigen Content zu erstellen und zu verbreiten.

Bei mir und meinem Geschäftspartner bei Influently ist es genauso. Wir machen sehr viel Content, aber wir können ihn nicht selber bearbeiten, Videos schneiden oder Texte schreiben. Wir haben Menschen, die uns unterstützen. Was Euch als Content Creator voranbringt, ist die Fokkussierung auf das Wesentliche, Euren Content und gutes Influencer-Marketing.

Fange so früh wie möglich damit an, als Influencer, Micro-Influencer: Denke groß, dann wirst Du groß. Dann wachst Ihr gemeinsam mit den Unternehmen, mit denen Ihr eine Kooperation eingeht.

Trend 8

Werbung wird nicht als Werbung markiert.

Wir haben bei Influently für viele Unternehmen, mit denen wir arbeiten, sehr viele Micro-Influencer. Und immer wieder sehe ich, dass sie ihre Beiträge und Stories nicht als Werbung markieren und das sind keine kleinen Influencer, sondern auch mit 130.000 oder 150.000 oder mehr. Bleibe für Deine Community authentisch und markiere immer Deine Beiträge und Stories als Werbung. Deine Community weiß, dass es Werbung ist und kauft trotzdem, weil sie vom Produkt überzeugt sind, weil Du hinter dem Produkt stehst. Deswegen bist Du eine Kooperation mit dem Unternehmen eingegangen und betreibst Influencer-Marketing.

Trend 9

Der letzte Trend der heutigen Influently Podcast Folge:

Fake Follower, Bots, Likes, Kommentare kaufen. Muss man bei der Folge # 148 tatsächlich noch darüber sprechen? Laßt die Finger davon. Schau, dass Du organisch wächst, lerne, wie Du Facebook Ads schaltest. Die Möglichkeit gebe ich Dir mit unserem Seminar in Barcelona. Ohne erfolgreiche Facebook Ads oder Instagram Ads ist ein großes Wachstum nicht mehr möglich.

Die komplette Podcast-Folge kannst Du Dir im Influently Podcast auf YouTube, iTunes, Instagram oder Facebook ansehen, wir sind auch auf Pinterest und Spotify.

Shownotes:

Hier kannst Du den Podcast abonnieren und bewerten:

http://bit.ly/2wYIzEF