Was kostet Influencer Marketing und lohnt es sich für Unternehmen?
16178
post-template-default,single,single-post,postid-16178,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,no_animation_on_touch,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Das kostet Influencer-Marketing?

Influencer-Marketing Budget

Das kostet Influencer-Marketing?

Heute gehe ich auf eine Frage ein, die mir immer wieder gestellt wird: Das kostet Influencer Marketing ?

Marketing ist wichtig, da sind wir uns sicher einig. Aber, wieviel Budget müsst Ihr für erfolgreiches Influencer-Marketing in die Hand nehmen?

Influencer-Marketing im Marketing Mix

Ob großes Unternehmen, Start-up oder Einzelunternehmer, mit ein wenig Budget könnt Ihr viel erreichen, wenn Ihr das Richtige tut. Wie? Das werde ich Euch heute verraten

Influencer-Marketing wird von den Medien zum Teil leider immer noch als schlecht, unauthentisch und teuer dargestellt. Influencer-Marketing wäre nur ein Hype.

Influently als Agentur, andere Agenturen, Influencer und Content Creator sorgen gerade dafür, dass die Medien Influencer-Marketing ins richtige Licht rücken. Wir wollen einfach zeigen, dass Influencer-Marketing mittlerweile längst zum Marketing Mix gehört. Das haben viele namhafte Brands, große Unternehmen, längst erkannt und setzen es erfolgreich im Marketing ein.

Mit dieser Influently Podcast Folge möchte ich mit den Vorbehalten aufräumen und in den nächsten Interview-Folgen auch Unternehmer erzählen lassen, wieso Influencer-Marketing kein Hype ist und warum sie als Unternehmen mit Influencer und Content Creator zusammenarbeiten.

Die Marketingstrategie bestimmt den Preis des Influencer-Marketings

Welche Ziele legt Ihr für Euer Unternehmen fest? Was möchtet Ihr mit Influencer-Marketing für Euer Unternehmen, Eure Marke erreichen? Wollt Ihr mit Micro-Influencer, Macro-Influencer oder mit Influencer Stars zusammenarbeiten? Wollt Ihr mit Influencer arbeiten, die 10.000 Abonnenten haben oder 1 Million? Ich spreche hier zwar von Abonnenten, aber es geht um die Aktionen dahinter. Meiner Erfahrung nach, solltet Ihr mit Micro-Influencer oder Macro-Influencer zusammenarbeiten, wenn Ihr nicht so viel Budget zur Verfügung habt. Ich spreche von einem kleinen, vierstelligen Betrag so unter 5.000 Euro im Monat für wirklich gutes Marketing. Keine große Summe, wenn man Influencer-Marketing mit Marketing im Fernsehen oder in Zeitungen vergleicht, wo man außerdem nicht weiß, ob die Werbung überhaupt gesehen wird. Beim Influencer-Marketing sieht man das sehr gut an den Interaktionen.

Kooperationen im Influencer-Marketing: Kurzfristig oder langfristig?

Eure Strategie beeinflusst, ob Ihr kurzfristige oder langfristige Kooperationen eingeht. Ich rate eher zu langfristigen Kooperationen, das sehe ich auch immer mehr bei großen Unternehmen, die alle auf Influencer Relation setzen. Bei unseren Influently Kunden machen wir das genauso und empfehlen langfristige Kooperationen, auch wenn der Kunde gerne kurzfristige Posts haben möchte, raten wir davon ab, denn das wird nicht von Relevanz sein. Es hat so 2014 noch gut funktioniert, ein, zwei Posts für ein Produkt zu machen. Heutzutage geht das nicht mehr. Es werden langfristige Kooperationen mit einem Influencer aufgebaut und ein Produkt oder eine Dienstleistung mit authentischem, ehrlichem Content beworben, mit Posts, Video Content und damit eine Community aufgebaut.

Influencer als Werbeplattform auf Instagram oder Facebook?

Das habe ich hier im Influently Podcast auf YouTube oder Spotify schon öfter gesagt, Influencer sind keine Werbeplattform, es sind Menschen. Und Influencer-Marketing ist ein Mensch-zu-Mensch Business. Behandelt Influencer, Content Creator auch wie Menschen und nicht wie ein Werbeplakat. Gebt Ihnen Freiraum, bindet ihre Meinung in Eure Influencer-Marketing Strategie mit ein und es entstehen tolle Synergien und Interaktionen, die Eurer Unternehmen und Eure Marke auf ein ganz anderes Level heben.

TKP – Tausend Kontakt Preis auf YouTube oder Instagram?

Ist der Preis wirklich abhängig von der Anzahl der Kontakte auf YouTube oder Instagram?

Manche sagen, für ein Video zahlt man auf YouTube auf 1.000 Views zwischen 50 und 100 Euro oder bei Instagram pro 1.000 Follower. Ich halte diese Preise für null relevant und wir halten uns bei Influently auch nicht daran, denn es kommt immer auf den Influencer und auf die Nische an, in der er ist, wie groß die Konkurrenz ist und natürlich auf seinen Content und die Interaktionen, die er generiert. Die Anzahl der Abonnenten sagt dabei nicht so viel aus. Ein Influencer mit 30.000 Abonnenten und mit einer tollen Interaktion, da kann man davon ausgehen, dass Ihr ihn auch bezahlen müsst. Geht vernünftig mit Influencer um, kommuniziert mit ihnen und Ihr könnt den Preis selbst verhandeln. Ihr seid nicht vom TKP abhängig. Ich arbeite jetzt schon seit über einem Jahr mit Influently im Influencer-Marketing und meine Erfahrung ist, das Wichtigste ist, Influencer, egal ob Micro-Influencer, Macro-Influencer, wie groß die Reichweite auch ist, immer als Menschen zu behandeln. Das ist für die Preisverhandlung relevant.

Der Erfolg von Influencer-Marketing ist messbar

Mit Fernsehwerbung zum Beispiel kann man nicht messen, wie erfolgreich das war. Das Geld ist weg. Wir haben mit Unternehmen gearbeitet, die wurden von Influencern kontaktiert, die mit ihnen arbeiten wollten. Sie sind durch Instagram auf das Unternehmen aufmerksam geworden, weil ihr Kooperationspartner, ihr Influencer, Content Creator, ihr Produkt im Social-Media-Kanal weiterempfohlen hat und die Community das Produkt gekauft hat. Die Interaktionen der Community und der Umsatz, der über den Influencer generiert wird, ist messbar. Große Unternehmen, die Influencer-Marketing in ihrem Marketing Mix bereits aufgenommen haben, wissen, der Return on Investment ist enorm.

Arbeitet mit den richtigen Agenturen zusammen, holt Euch die richtigen Leute, die Micro-Influencer, Macro-Influencer an die Seite, die professionellen, ehrlichen Content abliefern. Wir sind gerne bereit, mit Euch eine Kooperation und eine Zusammenarbeit einzugehen. Schickt uns einfach eine E-Mail an info@influently.de oder eine Nachricht, wo immer Ihr diese Podcast-Folge seht, auf YouTube, Instagram, Facebook, iTunes oder Spotify, wir sind mittlerweile fast überall.

Schafft eine Win-win-Situation für beide Seiten. Ihr habt Erwartungen an den Influencer, wollt ehrlichen und authentischen Content, dann müsst Ihr auch bereit sein, etwas zurückzugeben.

Mich interessiert Eure Meinung darüber. Wie seht Ihr das Ganze?

Wenn Euch die Folge gefallen hat, hinterlasst eine Bewertung bei iTunes.

Die komplette Podcast-folge könnt Ihr Euch im Influently Podcast auf YouTube, iTunes, Instagram oder Facebook ansehen, wir sind auch auf Pinterest und Spotify.

 Hier kannst du den Podcast abonnieren und bewerten:

http://bit.ly/2wYIzEF