Warum Influencer auf Video-Marketing setzen sollten - Influently
16278
post-template-default,single,single-post,postid-16278,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Warum Influencer auf Video-Marketing setzen sollten

Warum Influencer auf Video-Marketing setzen sollten

Der Kampf um die Aufmerksamkeit wird tagtäglich härter. Egal ob es darum geht, als Influencer neue Follower zu gewinnen, oder bestehende Follower davon zu überzeugen, ein beworbenes Produkt zu kaufen. Dadurch, dass der moderne Mensch 

im Internet, auf der Straße, im Radio oder im Fernsehen ständig mit Werbebotschaften bombardiert wird, nimmt er offensichtliche Werbung immer weniger wahr.

Wer heutzutage beim Kampf um die Aufmerksam erfolgreich sein will, muss seinen öffentlichen Auftritt so gestalten, dass er nicht als Werbung wahrgenommen wird. Wer wie ein Marktschreier auftritt, verschreckt seine Follower und gilt schon bald als unauthentisch. 

Werbung soll in einer Form präsentiert werden, die nicht als Werbung auffällt (auch wenn sie selbstverständlich als solche gekennzeichnet ist). Die ideale Werbung ist so gut, dass sie von den Followern freiwillig mit anderen Personen geteilt wird.

Das beste Marketinginstrument für ein solches Ergebnis sind Videos. 2020 gelten Videos als Marketing Essentials. Schreib dir folgendes hinter die Ohren: Falls deine Marke noch nicht auf Videos setzt, nutzt du nur einen kleinen Teil deines Markenpotenzials

Für die Stärke der bewegten Bilder sind hauptsächlich vier Faktoren verantwortlich:

Bewegte Bilder sprechen Emotionen an Video Marketing

Menschen fesselt man nicht durch die Aufzählung kalter Fakten sondern durch Emotionen. Mit Hilfe eines intelligenten Storytellings kann ein Video die Stärken und Eigenheiten eines Produkts mit genau den richtigen Emotionen verbinden.

Ein Video erhöht deine Authentizität

Der moderne Mensch sucht nach echten und authentischen Erlebnissen. Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, desto wichtiger ist es, angreifbar und authentisch zu bleiben. Ein Video gilt als authentischer als Bilder, die oftmals als zu überoptimiert gelten. Bedenke aber immer: Authentizität lässt sich nur schwer faken. Wenn du als authentisch wahrgenommen werden willst, musst du auch authentisch agieren, sonst kann dieses Vorhaben nach hinten losgehen.

Bernhard Kiechl von der Wiener Imagefilm-Agentur Ki°No fasst diesen diesen Punkt folgendermaßen zusammen: “Das Medium Film eignet sich besonders gut um (potentielle) Kunden direkt anzusprechen, denn heute wollen immer mehr Menschen hinter die Kulissen schauen: Sei es aus Gründen der Nachhaltigkeit, Fairness, oder einfach weil sie wissen wollen, warum gerade Ihre Marke sich von den vielen Anderen abhebt.”

Videos binden deine Follower mit deinem Account

Ein Foto sehen sich deine Follower in wenigen Sekunden an. Für ein Video müssen sie jedoch Zeit investieren, wodurch du automatisch von deinen Followern mehr Aufmerksamkeit bekommst. So kannst du dich von deinen Konkurrenten effektiv abgrenzen, sofern sie nicht ebenso auf das Medium Video setzen.

Wichtig ist bloß, dass du hochwertige Inhalte schaffst, die für dein Publikum einen klaren Mehrwert haben.

Video Marketing

Durch einen Film, bleibst du besser im Gedächtnis haften

Schon der Altmeister des Marketings David Olgilvy meinte: “Wenn Ihre Stimme in diesem ohrenbetäubenden Lärm gehört werden soll, so muss diese Stimme schon etwas Besonderes zu sagen haben.” Doch in den heutigen Zeiten, wo jeder seine 15 Minuten Berühmtheit haben kann, reicht es nicht mehr aus, bloß etwas Interessantes zu sagen. Um im Gedächtnis zu bleiben ist es notwendig, das Gesagte auch in einem Rahmen zu transportieren, der begeistert und im Gedächtnis haften bleibt.

 

Fazit: Stärke deinen Markenauftritt mit Video-Marketing

Setze beim Marketing auf Emotionen, um längere Zeit im Gedächtnis deiner Follower haften zu bleiben. Heutzutage haben schon fast alle Social Media Platforms wie Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn Ihr Angebot auch für Videocontent ausgeweitet. Das Medium Film ist schon lange nicht mehr exklusiv auf Youtube vertreten, es wäre ein Fehler die 2020er Jahre nicht mit Fokus auf Videomarketing zu beginnen.