Influencer Marketing Definition, Verkaufe nur das, was Du selbst kaufen würdest.

Influencer Marketing Definition

Influencer Marketing Definition, Verkaufe nur das, was Du selbst kaufen würdest.

Verkaufe nur das, was Du selber kaufen würdest.

Verschiedene Fragen beschäftigen uns immer wieder im Influencer Marketing.

Was ist überhaupt Influencer Marketing?

Was bekomme ich, wenn ich mit Influencer zusammenarbeite?

Wo finde ich die richtigen Influencer?

Was kostet mich überhaupt ein Influencer?

Und wie gehe ich erfolgreich eine Kooperation mit Influencer ein?

Wenn Du schon länger in den Influently Podcast reinhörst, weißt Du, diese Antworten bekommst Du in mittlerweile über 185 Podcast Folgen, in denen ich im Detail auf die einzelnen Fragen eingegangen bin.

Heute möchte ich darüber sprechen, was es mit diesen Fragen auf sich hat. Und da gibt es nur eine einzige Antwort: Authentizität

Das ist immer wieder zu hören, wenn es um Influencer Marketing geht. Trotzdem muss es einfach gesagt werden, denn ich erlebe immer wieder Influencer und Unternehmer, die Ihrer Community oder ihrer Zielgruppe Produkte verkaufen und dabei nicht authentisch sind.

Verkaufe wirklich nur das, was Du auch selber kaufen würdest. Versuchst Du als Influencer, Deiner Community mit Deinen Stories etwas anzudrehen, dann bekommt Deine Community das mit. Sie merkt, wenn Du nicht hinter dem Produkt stehst.

Es gibt nur sehr wenige Follower, die ihrem Influencer alles abkaufen, egal, was er bewirbt. Das ist aber nicht der Sinn und das Ziel von Influencer Marketing.

Da kommen wir zu einem weiteren wichtigen Punkt, eine Frage, die immer wieder von Unternehmen und auch von Start-Ups gestellt wird.

Wie hoch ist der Return, wenn ich Geld in Influencer Marketing investiere?

Es gibt Agenturen, Management oder auch Influencer Marketing Agenturen, die vor einer Kooperation mit einem Influencer versprechen, dass sofort Sales generiert wird und wie hoch der Return ist.

Das kann man nicht im Voraus sagen, außer, der Influencer hat schon einmal erfolgreich ein ähnliches Produkt bei seiner Community beworben und sie hat es gekauft. Ein Beispiel: Ein Unternehmen in der Fitness Branche bietet über eine Kooperation mit einem Influencer einen Proteinriegel an, der dadurch auch erfolgreich verkauft wird. Eine andere Marke bietet jetzt auch einen ähnlichen Proteinriegel an, dann könnte es tatsächlich sein, dass über diesen Influencer für dieses Produkt Sales generiert wird. Beide Produkte kommen aus dem gleichen Geschäftsbereich und die Community des Influencers ist an diesem Bereich interessiert.

Auch als Micro-Influencer willst Du das Geschäftsmodell vielleicht langfristig betreiben und davon leben. Dann musst Du schon als Micro-Influencer so an die Sache herangehen, als wärst Du bereits groß, ein Macro-Influencer. Bleibe authentisch gegenüber Deiner Community.

Ich teste sehr viel auf meinem privaten Instagram Kanal, um Dir das Bestmögliche mitzugeben, was funktioniert, auch hinsichtlich organischem Wachstum auf Instagram. Ich sehe, dass viele immer noch die Follow-for-Follow Strategie betreiben und auch viele Unternehmen immer noch auf die Follower Anzahl schauen.

Influencer Marketing funktioniert so aber nicht. Und Influencer, die ihre Community mit Follow-for-Follow aufgebaut haben, sollten schauen, dass sie eine relevante Community gewinnen. Das ist schwierig, denn viele Follower haben sich bereits auf eine Person fokussiert, auf ihren Lieblings Influencer und schätzen nur dessen Content.

Ob eine Kooperation erfolgreich wird und tatsächlich Sales generiert werden kann, zeigt sich erst, wenn Unternehmen und Influencer langfristig zusammenarbeiten. Ich rate, quasi auf Testbasis vielleicht drei Monate zusammenzuarbeiten und dann zu schauen, wie kommen die Produkte bei der Community an? Interessiert sie sich überhaupt dafür? Ist das nicht der Fall, sollte die Kooperation nicht weitergeführt werden. Das Unternehmen verbrennt kein Geld und der Influencer nicht seine Community, die ihm schließlich vertraut.

Was ist Life Time Value beim Influencer Marketing?

Wir haben sehr viel getestet und stellen immer wieder fest, dass manche Community immer wieder Produkte eines Influencers kauft. Ist das Produkt aufgebraucht, kaufen sie es nach. Das ist es, was ein Unternehmen gerne erreichen möchte. Die Community hat ein Lieblingsprodukt und kauft es langfristig immer wieder nach. Das ist Life Time Value. Das Produkt muss nicht immer wieder beworben werden, es wird mit dem Influencer und der Marke für die er steht in Verbindung gebracht.

Das ist der Idealfall, aber bevor das funktioniert, muss das Produkt immer wieder vorgestellt und beworben werden. In der letzten Influently Podcast Folge, die Ihr in den Shownotes findet, hat mein Interview Gast Prof. Dr. Michael Bernecker, Marketing Experte beim DIM, die Frage gestellt:

„Wann hast Du schon mal ein Produkt gekauft, sofort als Du es gesehen hast?“

Bei mir war das noch nie der Fall. Ich kaufe nur ein Produkt, wenn ich es gesehen habe und wenn ich es brauche. Und Influencer Marketing ist ja nichts anderes, als die Markenbekanntheit zu steigern und ein Produkt mit der Marke zu verbinden. Natürlich möchte man auch einen Return erzielen. Das entwickelt sich aber langfristiger.

Definiere Deine Zielgruppe.

Bevor Du den richtigen Influencer suchst, musst Du erst einmal Deine Zielgruppe definieren. Die Community des Influencers, Deine Zielgruppe für Deine Marke oder Dein Produkt, muss passen. Wenn Du einen Influencer mit Deiner Zielgruppe suchst, dann achte darauf, dass er nicht mit zu vielen Unternehmen zusammenarbeitet oder sogar völlig verschiedene Produkte anbietet. Das bringt Dir relativ wenig. Wichtig ist auch, dass er regelmäßig Content postet, und zwar den richtigen Content, hochwertigen und ehrlichen, authentischen Content.

Die Leistung des Influencers solltest Du wertschätzen.

Richtig guten Content zu erstellen, erfordert eine Menge Arbeit. Das solltest Du als Unternehmen auch wertschätzen und den Influencer nicht nur mit Produkten bezahlen. Wenn er seine Arbeit gut macht, dann sollte er dafür auch Geld bekommen und Du gewinnst ihn als langfristigen Partner. Ihr könnt gemeinsam wachsen. Deswegen setzt immer auf langfristige Kooperationen.

Ich hoffe, dass ich Dir in der heutigen Podcast Folge alles Wichtige mitgeben konnte und das Wort Influencer Marketing definieren konnte und denke immer daran:  Verkaufe nur das, was Du selber kaufen würdest.

Ich freue mich über Deinen Kommentar, Deine Bewertung auf YouTube, Instagram, Facebook, iTunes oder Spotify, überall, wo Du diese Folge gerade siehst.

Ich möchte, dass Du als Influencer und Du als Unternehmer erfolgreiches Influencer-Marketing etablierst und damit unterstütze ich Dich mit unserem Influently Podcast und dem Influently Blog.

Ich biete Dir ein kostenloses und unverbindliches Strategiegespräch an. Sichere Dir hier einen Termin.

Shownotes:

Hier ist die komplette Folge auf YouTube

Interview mit Prof.Dr. Michael Bernecker vom DMI

Sichere Dir Dein unverbindliches Strategiegespräch

Tipp:

👉 Hier kannst du den Podcast abonnieren und bewerten

 Mohamad Chouchi auf LinkedIn

Podcast prägnant zusammengefasst

*Hinweis*

Links Affiliate Partnerprogram (Danke für eure Unterstützung)

👉Dein Social-Media Guide

Influencer DB Influencer tracken unter 3 Sekunden. 

Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,