Handwerksbetriebe in den sozialen Medien

Warum soziale Medien wie Instagram f√ľr Sie als Handwerksbetrieb wichtig sind

Verschlafen Sie nicht wichtige Entwicklungen im Marketing. Aktuell sind Handwerker zwar im Internet mit einer Internetseite vertreten, aber eher weniger in den sozialen Medien. Handwerksbetriebe aus dem Baubereich wie Dachdecker, Zimmerer, Heizungsbauer sowie Maler und Lackierer nutzen meist traditionelle Plattformen und verzichten so auch auf die Chancen, die ihnen die sozialen Medien und Plattformen wie Instagram bieten.

Durch einen eigenen Auftritt bei Instagram k√∂nnen Sie Ihre Unternehmenspr√§senz aufbauen, um lokal in Ihrem Ort und der Umgebung als Marke wahrgenommen zu werden. Dar√ľber hinaus k√∂nnen Sie Ihren Social-Media-Auftritt √ľber Instagram daf√ľr nutzen, um sowohl Personal als auch Nachwuchskr√§fte f√ľr Ihr Unternehmen zu gewinnen.

Social Recruiting durch den Einsatz sozialer Medien

Der eigene Aufbau eines Social-Media-Kanals wie Instagram kommt nicht nur f√ľr gro√üe Handwerksbetriebe infrage,

sondern auch ein Ein-Mann-Betrieb kann hier seine eigene Marke auf der Plattform aufbauen und so zuk√ľnftigen Kunden mehr authentische Einblicke in seine Arbeit gew√§hren.

Besonders MyHammer und der Account von das Handwerk erfreuen sich großer Beliebtheit. Vereinzelt sind schon Handwerker wie z. B. Fliesenleger, Bad- und Heizungsbauinstallateure auf Instagram zu finden.

Social Media macht Social Recruiting möglich

Noch kann ein Handwerksbetrieb es sich leisten, auf einen Auftritt bei Instagram oder YouTube zu verzichten.

Aber schon jetzt zeichnet sich ab, dass die j√ľngere Generation weder Google noch die Handwerkerportale nutzt, um einen Handwerker zu finden.

Es kann sich kein Handwerksbetrieb leisten, auf Instagram oder YouTube auf effizientes Marketing zu verzichten. Das sind die Medien, die Menschen hinter der Firma authentisch in den Vordergrund stellen. So wird Vertrauen aufgebaut und Kompetenz vermittelt.


Hier können Sie sich ein kostenloses Gespräch sichern

Als KFZ-Meister sehe ich immer mehr Handwerksbetriebe, die damit kämpfen, sich eine Präsenz auf Instagram aufzubauen.

Doch leider fehlt Ihnen meistens die Zeit und das Wissen, um diese Plattform richtig zu bespielen. Wir von Influently haben eine Online-Akademie speziell f√ľr Sie als Handwerksbetrieb oder einzelner Handwerker aufgebaut, wo Sie in einer 12-w√∂chigen Ausbildung und mehr als 3 Std. Videoinhalt lernen, wie Sie sich auf Instagram mit relativ wenig Zeitaufwand eine gro√üe Reichweite aufbauen k√∂nnen. So k√∂nnen Sie Ihre Unternehmermarke st√§rken und damit Ihren zuk√ľnftigen Kunden mehr Einblicke in Ihre Arbeit gew√§hren k√∂nnen, aber auch √ľber Ihren Social-Media-Auftritt Personal und Nachwuchskr√§fte f√ľr Ihr Unternehmen gewinnen.

Soziale Medien machen einen Unterschied
Soziale Medien machen einen Unterschied

Besonders nach einem hippen Bäcker,

einem angesagten Friseur oder einem Kfz-Mechatroniker sucht die GenY und GenZ eher in den sozialen Medien statt √ľber Suchmaschinen. Bald werden soziale Medien im Handwerk die wichtigste Plattform werden. Diesen Trend d√ľrfen Sie nicht verpassen. Unter dem Slogan ‚ÄěWir wissen, was wir tun‚Äú stellt das deutsche Handwerk Kampagnen, um die Jugend f√ľr eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern. Sie k√∂nnen dazu geh√∂ren, wenn Sie rechtzeitig auf das zeitgem√§√üe Marketing in den sozialen Medien setzen. Dem Trend eine Nasenl√§nge voraus zu sein ist wichtig, denn es braucht einige Zeit, bis Sie sich ein entsprechendes Image in den sozialen Medien erarbeitet haben.


Instagram und YouTube sind dabei ausschlaggebend, wenn Sie Einblicke in Ihr Arbeitsleben und Ihre Dienstleistungen bieten wollen.

Hier können sich besonders Friseure, Maler, Lackierer, Fliesenleger, Dachdecker, Heizungsbauer und nicht zuletzt Maurer mit Vorher-Nachher-Projekten vorstellen.

F√ľr alle Handwerker¬†ist Instagram ideal, um das Image des Betriebes zu verbessern. Stellen Sie sich √ľber 928 Millionen Menschen vor. Zeigen Sie Ihre St√§rke, bekunden Sie in ausdrucksstarken Bildern und Filmen die Qualit√§t Ihrer Arbeit. So √ľberzeugen Sie auf ganzer Linie.

In nur wenigen Jahren nutzen Ihre potenziellen Kunden ausschlie√ülich die sozialen Medien f√ľr die Handwerkersuche. Google und Handwerkerportale verlieren schon jetzt stark an Bedeutung. Vergeuden Sie Ihr Werbebudget nicht f√ľr Ma√ünahmen, die langfristig keinen Erfolg versprechen. Investieren Sie lieber in einen guten Auftritt in den sozialen Medien statt in Anzeigen bei Suchmaschinen und Portalen.



Genau diese Möglichkeit bieten wir Ihnen mit unserer Akademie, in der Sie online die Inhalte so aufnehmen, wie es Ihre Zeit zulässt. In wöchentlichen Online-Gespräche können Sie unseren Experten dann all die Fragen stellen, die Sie haben.

Lassen Sie uns unverbindlich √ľber die M√∂glichkeiten f√ľr Ihr Unternehmen sprechen!